Kunst(Vermittlung) dekolonisieren - ein Zugang über kreative Methoden und Körperarbeit

2-teilige Fortbildung (9./10.Dezember 2017 sowie 20./21.Januar 2018)

Termin

Sa, 9.12.17, 10h - So, 10.12.17, 17h

Veranstaltungsort

Gängeviertel fabrique (Valentinskamp 34a, 20355 Hamburg)

20355 Hamburg

Format

Theater, Workshop

Was heißt es (meine) Kunst und mein Wissen zu dekolonisieren? Wie können eurozentrische ästhetische Praktiken verlernt werden? Was heißt das für meine (künstlerische/ pädagogische) Arbeit? Aber auch: Was ist Rassismus, was macht Rassismus mit mir und was mache ich mit Rassismus? Die Annäherung an das Thema findet methodisch über Textarbeit, kreatives Schreiben und vor allem über Körperarbeit statt.Bitte bringt bequeme Kleidung und Lust an Bewegung mit. Teilnahmegebühr: 160,- € (Ermäßigung möglich) Da die Wochenenden aufeinander aufbauen ist die Teilnahme an beiden Blöcken erforderlich. Wir bitten um Anmeldung unter inszene ät w3-hamburg.de bis 16.11.2017

In Kooperation mit: Eine Fortbildung im Rahmen des W3-Projektes [in:szene] mit Serfiraz Vural (Theaterpädagogin und Soziologin)

www.w3-hamburg.de