AkteurInnen

Hier finden Sie alle AkteurInnen, die „Kultur öffnet Welten“ unterstützen und/oder bereits durch eigene Veranstaltungen vertreten sind.

ToL Akademie gUG
Die ToL-Akademie ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft. Sie bietet vielfältige innovative Kurse und Projekte mit ihrem mehrsprachigen Team im Bereich „kulturelle Bildung, Kommunikation und interkulturelle Kompetenz“ an. Die Ziele der ToL-Akademie sind: Persönlichkeitsentwicklung, (inter) kultureller Austausch durch Kultur, qualitative Freizeitgestaltung, Förderung der Kreativität aller Altersgruppen, gesundes und effektives Umgehen mit den (sozialen) Medien, Sensibilisierung der Kinder und Jugendliche für unsere Umwelt, Förderung der schulischen und beruflichen Entwicklung, Förderung des Entdeckergeistes, der Wissenschaft und Forschung.
Köln keine Veranstaltung eingetragen
WIR MACHEN DAS
WIR MACHEN DAS initiiert Begegnungsveranstaltungen, Kulturprojekte und Rechtsberatung im Kontext von Migration und Flucht. Gemeinsam wollen wir berufliche Perspektiven, Bildungsangebote und Vernetzung in unserer Einwanderungsgesellschaft verbessern. Wir fördern die individuellen Ressourcen, erkennen Expertenwissen und schaffen Möglichkeiten zum Austausch. So stärken wir die Teilhabe der Menschen aus Krisengebieten. Wir sind eine Bewegung, die Menschen mit Fluchtgeschichte in ihrer Expertise versteht und nicht als Hilfsbedürftige* betrachtet. Gemeinsam gestalten wir eine Zukunft, in der Zuwanderung und Vielfältigkeit als Chance und Bereicherung gelten.
Berlin keine Veranstaltung eingetragen
Tanz der Kulturen e.V.
Tanz der Kulturen e.V. ist ein Verbund von TänzerInnen, PädagogInnen und MusikerInnen, der soziokulturelle Bildungsprojekte im Bereich Tanz konzipiert und durchführt. Ziel des Vereins ist es, Menschen allen Alters, unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, die persönlichkeitsstärkenden Ansätze afrikanischer Tanztraditionen und Livemusik zugänglich werden zu lassen. Die Grundidee basiert darauf, mit den Mitteln des Tanzes sprach- und kulturübergreifende Gemeinschaften zu bilden; sich selbst und anderen jenseits von Vorurteilen neu zu begegnen. Bangoura Group bietet Ausbildungen, Workshops und Konzerte an. Das Ausbildungskonzept nach der Bangoura-Methode verbindet traditionelle westafrikanische Musiktraditionen und Rituale mit zeitgenössischem Wissen aus der Gestalttherapie.
Bendestorf Veranstaltung anzeigen
Museum Neukölln
Das Museum Neukölln ist eines der profiliertesten regionalgeschichtlichen Museen Berlins. Es wurde 1987 mit dem Museumspreis des Europarates ausgezeichnet. Mit seiner ständigen Ausstellung 99 × Neukölln bietet es einen lebendigen, interaktiven Einstieg in die Geschichte und Gegenwart des Bezirks Neukölln. Daneben finden Wechselausstellungen statt, die sich mit verschiedenen Aspekten der Stadtteilkultur und -geschichte befassen. Die Ausstellungen werden durch Begleitveranstaltungen ergänzt, die Geschichte, Kultur und Gegenwart aus lokaler und globaler Perspektive beleuchten. Ein weiterer Schwerpunkt der Museumsarbeit ist die dialogorientierte Wissensvermittlung, die durch den Geschichtsspeicher, Führungen und Projekte der kulturellen Bildung erfolgt.
Berlin keine Veranstaltung eingetragen
Kunst für Workaholics
Nach 46 Jahren entwicklungspolitischer Tätigkeit mit Schwerpunkt Organisationsentwicklung starte ich gegenwärtig eine Initiative, um Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Dienstleister neue Perspektiven in der Kunstbegegnung zu eröffnen. Es gibt viele sehr effiziente und sehr interessante Methoden der Kunstvermittlung, die es breiter zu nutzen gilt. Ich möchte mich um den "outreach" kümmern, also um die Verbindung zwischen Museum/Gallerien/ Aktionsstätten und den Kolleginnen und Kollegen bzw. Firmen und Administrationen der öffentlichen Hand. Hierbei geht es mir nicht nur um die Vermittlung moderner Kunst der westlichen Welt, sondern um den Einbezug von moderner Kunst anderer Kulturkreise als Element einer modernen, partizipativen Integration.
Braunschweig keine Veranstaltung eingetragen
Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden ist ein international ausgerichtetes Ausstellungshaus für moderne und zeitgenössische Kunst. 1909 erbaut, stehen der Kunsthalle 9 Oberlichtsäle und ein Kabinett für Wechselausstellungen zur Verfügung. Die strenge, neoklassizistische Bau, der keine Sammlung beherbergt, bietet eine ideale Plattform für die Präsentation von Kunst. Ihr hohes Ansehen im internationalen Kunstkontext verdankt die Kunsthalle dem Engagement für zeitgenössische Kunst und der engen Zusammenarbeit mit Künstlern und internationalen Kooperationspartnern. Zur Vermittlung der vorgestellten künstlerischen Positionen und Fragestellungen bietet die Staatliche Kunsthalle Diskussionen, Lesungen, Vorträge, Filmabende und Künstlergespräche an.
Baden-Baden keine Veranstaltung eingetragen
freihand Kunst- und Kulturverein für den Landkreis Hildburghausen e.V.
Der Tag des Flüchtlings wird in diesem Jahr in Themar gemeinsam mit dem Gallusmarkt begangen. Mit Hilfe von Dolmetschern und ehrenamtlichen Begleiterinnen des Projektes Lebendige Bibliothek der Naturfreundejugend Thüringen können geflüchtete Menschen von ihrer Heimat erzählen. In einer zweiten Leserunde geht es um die Wege ihrer Flucht in eine unsichere Zukunft. Der Gallusmarkt bezieht sich in seiner Geschichte auf die Rettung der Stadtkirche im 30-jährigen Krieg. Mit dem Gallusmarkt wird daran erinnert. Der Markt zeichnet sich durch ein kunstvolles Beiprogramm und durch die Aufführung der Galluskantate aus, die dieses Ereignis zum Inhalt hat und vor vier Jahren erstmalig zur Aufführung gekommen ist.
Themar Veranstaltung anzeigen
Fabmobil
Das Fabmobil ist ein fahrendes Kunst-, Kultur und Zukunftslabor für die Oberlausitz. Es ist ein mit Digitaltechnik und Werkzeugmaschinen ausgestatteter Doppeldeckerbus und bietet Workshops und Kurse an – für Kids, Jugendliche und darüber hinaus. Ziel des Fabmobils ist es, Creative Technologies wie 3D Druck, Virtual Reality, Robotik und Programmierung in ländlichen Raum zu bringen. Zur Vitalisierung und Aktivierung bestehender Angebote und zum Aufbau neuer, digital und zeitgenössischer Kultur- und Erlebnisformate. Das Fabmobil ist regelmäßig in Ostsachsen unterwegs und fährt Schulen, Jugendzentren und Begegnungsorte an.
Dresden keine Veranstaltung eingetragen
Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI
Im April 1994 stand das erste Zelt in Treptow auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Ost- und Westberlin, im Juli folgte das zweite Zelt in Kreuzberg. Der damalige Jugendsenator Thomas Krüger taufte den Kinder- und Jugendzirkus feierlich auf den Namen CABUWAZI, abgeleitet von "ChAotisch BUnter WAnderZIrkus“. Es gründete sich ein Trägerverein.
Berlin Veranstaltung anzeigen
Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.
Das Landesnetzwerk Migrantenorganisationen in Sachsen-Anhalt e.V. (LAMSA) möchte gemeinsam mit dem Landesverband Sachsen-Anhalt im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) einwanderungsbedingte Vielfalt in Sachsen-Anhalt sichtbar machen. Das Ziel des Projekts besteht darin, nachhaltig zur interkulturellen Öffnung von Bibliotheken und Kitas im ländlichen Raum von Sachsen-Anhalt beizutragen und langfristig Partnerschaften zwischen Bibliotheken, Migrantenorganisationen und Kindertagesstätten zu etablieren. Darüber hinaus sollen Mehrsprachigkeit und Literacy im Vorschulalter gefördert und Bibliotheksangebote für Migrant*innen/Geflüchtete geschaffen werden.
Halle (Saale) keine Veranstaltung eingetragen