AkteurInnen

Hier finden Sie alle AkteurInnen, die „Kultur öffnet Welten“ unterstützen und/oder bereits durch eigene Veranstaltungen vertreten sind.

ACC Galerie
Das ACC ist eine zeitgenössische Kunstgalerie in Weimar, in deren Räumlichkeiten wir einen Ort für kreatives Handeln und Entdecken, Gespräche und Dialog bieten möchten. Regelmäßig finden in der Galerie Veranstaltungen, Lesungen und performative Kunst statt. Die ACC Galerie Weimar, 1987 als unabhängiges Autonomes Cultur Centrum in einem Renaissancehaus entstanden, bietet ein Programm mit jährlich circa 80 Veranstaltungen. In ihren 20 Räumen in fünf ehemaligen Wohnungen zweier miteinander verbundener Häuser werden auf 400 Quadratmetern vier bis fünf Ausstellungen pro Jahr gezeigt. 250 Ausstellungen mit mehreren tausend Künstlern bereicherten so über die letzten drei Jahrzehnte Weimars und Thüringens Kunstlandschaft. Zum Profil zählt seit 1993 auch ein Internationales Atelierprogramm.
Weimar Veranstaltungen anzeigen
kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion
kubia versteht sich als Serviceplattform und Fachforum für alle, die kulturelle Bildung und Teilhabe von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung ermöglichen. kubia unterstützt mit Forschung, Beratung, Qualifizierung, Vernetzung und Informationen Kulturakteure und Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen bei der Entwicklung zukunftsgerechter Konzepte und innovativer Modelle für die Gestaltung einer inklusiven Gesellschaft.
Remscheid Veranstaltungen anzeigen
drumnote Productions
Drumnote Productions ist eine Music Productions & Sound Design School mit Sitz in Augsburg. Das musikalische Bildungsangebot beinhaltet Workshops, Kurse, Schulprojekte sowie spezielle Programme im Bereich digitaler Musikbildung. Wir sind überzeugt, dass jeder kreativ und musikbegabt ist und mit den heutigen Tools die musikalische Kreativität schnelle und einfach erreichen kann. Wir glauben fest daran, dass vor allem Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Status die Möglichkeit bekommen sollen, ihre Persönlichkeit zu stärken, ihre Freizeit aktiv und abwechslungsreich zu gestalten sowie das zwischenmenschliche Miteinander zu verbessern.
Augsburg keine Veranstaltung eingetragen
Mein Tanz
Als Regisseurin arbeite ich mit Musikern, Schauspielern, Schülern und verschiedenen Alltagsexperten. Für mich ist das Besondere am Kunstschaffen, den Mut zu haben einer Vision bis zum Ende zu folgen und so neue Räume des miteinander Arbeitens und der Bühnensprache zu entdecken. Ob es die Vision ist partizipativ zu arbeiten, oder einer bestimmten Ästhetik zu entdecken. Wichtig ist eine gemeinsame Vision zu entwickeln und zu verfolgen und nicht im letzten Moment die sichere Handbremse zu ziehen. Das ist die Freiheit, die uns im Kunst Schaffen möglich ist, die ich suche und lebe.
Hamburg keine Veranstaltung eingetragen
Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW e.V.
Die LAG Kunst und Medien generiert gemeinsam mit Netzwerkpartnern ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Fotografie, Mediengestaltung sowie bildnerisches und kreatives Arbeiten in ganz NRW. Die Vermittlung und Bewahrung alter Kulturtechniken sowie Projekte für die Teilhabe an der Gestaltung des öffentlichen Raums mit diversen Streetarttechniken, stehen neben Angeboten für einen kreativen und eigenständigen Umgang mit den Möglichkeiten digitaler Medien im Mittelpunkt unseres Schaffens. Die LAG Kunst und Medien ist anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit LKJ NRW e.V. Sie wird aus Mitteln des ‚Kinder- und Jugendförderplans‘ der Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.
Dortmund keine Veranstaltung eingetragen
OPERA IRREVERENTE
Wir wurden 2014 gegründet und sind ein professionelles Unternehmen, das sich der Verbreitung von Opern in Mexiko widmet und vor allem Kinder und Jugendliche anspricht. Wir schaffen durch Experimente echte Produktionen mit kreativem Wert und hohem Wettbewerbsniveau im Kulturmarkt mit Inklusionsthema.
MEXICO Veranstaltung anzeigen
Förderverein Zukunftswerkstatt Paul-Gustavus-Haus Altenburg e.V.
Das Paul-Gustavus-Haus ist eine 1905 errichtete ehem. Malzkaffeefabrik, bestehend aus Wohn- und Geschäftshaus sowie rückwärtigem Kontor- und Fabrikgebäude. Der 2009 gegründete Förderverein ist Eigentümer dieses erhaltenswerten, lange Zeit ungenutzten Kulturdenkmals in zentraler innerstädtischer Lage. Ziel des Engagements der Vereinsmitglieder ist u.a. der Aufbau eines dringend benötigten soziokulturellen Stadtteilzentrums zur Belebung des durch hohen Leerstand geprägten Quartiers. Das Paul-Gustavus-Haus wird inzwischen als Hoffnung auf eine alternative Begegnungsstätte zwischen den Kulturen und Generationen gesehen, als ein Ort des Austauschs und des Experiments. Der Förderverein kooperiert mit lokalen und (über-) regionalen Partnern in den unterschiedlichsten Kulturformaten.
Altenburg keine Veranstaltung eingetragen
Zeppelin Museum
Neben der weltweit größten Sammlung zur Luftschifffahrt und Zeppelingeschichte verfügt das Zeppelin Museum über eine beachtliche Kunstsammlung, die die großen Meister aus Süddeutschland vom Mittelalter bis zur Neuzeit versammelt. In innovativen Wechselausstellungen wird dabei der Bogen von Technik zu Kunst gespannt. Mit offenen Formaten wie dem Café International, inklusiven Angeboten wie Gehörlosen- oder Demenzführungen, Audioguides in vielen Fremdsprachen oder auch Wandtexten in leichter Sprache versucht das Zeppelin Museum, Barrieren abzubauen und Teilhabe zu fördern. Daneben gibt es Programme und Angebote für Kinder, Schulklassen und Lehrer, von Führungen über Worksheets bis zu Fortbildungen.
Friedrichshafen Veranstaltungen anzeigen
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Mit dem 2015 begonnenen Forschungsprojekt „museum global“ hat die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen auf die Auswirkungen der Globalisierung reagiert. Im Projekt werden mit Blick auf die museumseigene Sammlung die Moderne und ihr Kanon hinterfragt. Im Forschungsbereich der Abteilung Bildung stehen die Methoden der Präsentation und Vermittlung von Kunst im Museum im Fokus. Angesichts der Diversität der Lebenswelten in der Migrationsgesellschaft zielen die im Projekt entwickelten Bildungsangebote darauf ab, die Perspektiven von Besucher*innen und Nicht-Besucher*innen, ihre Fragen und Wünsche kennenzulernen. Ziel ist es, die eigenen Praktiken zu überprüfen, das Programm des Museums in partizipativen Formaten zu transformieren und für diverse Interessent*innen und Nutzer*innen zu öffnen.
Düsseldorf Veranstaltung anzeigen
TheaterLabor TraumGesicht e.V.
Wir leben in einer Zeit plötzlicher Umbrüche im Politischen, Sozialen, Künstlerischen, Wirtschaftlichen etc. Vor allem die Begegnung mit Absurdem ist alltäglich geworden. Wie lässt sich damit schöpferisch umgehen? Im Ensemble Slow Acting erforschen und erproben wir unkonventionelle Theaterstücke. Die Methode Slow Acting ermöglicht diesen Vorgängen viel Zeit und Raum für Langsamkeit, Achtsamkeit. Auch das Feedback des Publikums, durch Fragebögen, verändert Interpretation und Ausgestaltung. So entwickelt sich die Inszenierung dialogisch weiter. Slow Acting ist geprägt von expressiver, meditativer Darstellung. Die von Wolfgang Keuter entwickelte Methode Slow Acting und die überhöhten Schminkmasken und Kostümen von Gianni Sarto charakterisieren den Inszenierungsstil.
Düsseldorf keine Veranstaltung eingetragen